2.9.5 Kiever Quadratnotation setzen


Kiever Kontexte

Wie auch für die Mensural- und Gregorianische Notation können die Kontexte KievanVoice and KievanStaff eingesetzt werdne, um Noten der Kiever Quadratnotation zu setzen. Diese Kontexte initialisieren die benötigten Kontexteigenschaften und Grob-Eigenschaften mit den richtigen Werten, sodass man sofort den Choral notieren kann:

\score {
  <<
    \new KievanVoice = "melody" \transpose c c' {
      \cadenzaOn
	c4 c c c c2 b,\longa
	\bar "kievan"
    }
    \new Lyrics \lyricsto "melody" {
      Го -- спо -- ди по -- ми -- луй.
    }
  >>
}

[image of music]

Siehe auch

Glossar: kievan notation.

Bekannte Probleme und Warnungen

LilyPond unterstützt Kiever Notation des Synodischen Stils, welcher im Korpus der Gesangsbücher eingesetzt wurde, die durch Russische Heilige Synode 1910 gedruckt wurden und neuerdings durch das Moskauer Patriarchat Verlagshaus neu heruasgegeben wurden. LilyPond kann nicht die älteren (selteren) Formen der Kiever Notation setzen, mit denen in Galizien rusinischer Choral notiert worden ist.


Kiever Schlüssel

Es gibt nur einen Schlüssel in der Kiever Notation (der Tse-fa-ut-Schlüssel). Er bezeichnet die Position von c:

  \clef "kievan-do"
  \override NoteHead #'style = #'kievan
  c

[image of music]

Siehe auch

Glossar: kievan notation, clef.

Notationsreferenz: Notenschlüssel.


Kiever Notenköpfe

Für die Kiever Notation muss der richtige Notenkopfstil gewählt werden. Die erreicht man, indem man die style-Eigenschaft des NoteHead-Objekts auf kievan setzt.

Die Kiever Schlussnote, welche am Ende eines Stückes gesetzt wird, kann gewählt werden, indem man die Notendauer \longa einsetzt. Das Kiever Rezitativzeichen, welches die Rezitation auf einer Tonhöhe anzeigt, kann gesetzt werden, indem die Notendauer \breve notiert wird. Folgendes Beispiel demonstriert die unterschiedlichen Notenköpfe:

\autoBeamOff
\cadenzaOn
\override NoteHead #'style = #'kievan
b'1 b'2 b'4 b'8 b'\breve b'\longa

[image of music]

Siehe auch

Glossar: kievan notation, note head.

Notationsreferenz: Notenkopfstile.

Bekannte Probleme und Warnungen

LilyPond bestimmt automatisch die Richtung eines Halses. Für Gesang in der Quadratnotation zeigen die Hälse jedoch alle in die gleiche Richtung innerhalb eines Melismas. Das kann man manuell erreichen, indem man die direction-Eigenschaft des Stem-Objekts setzt.


Kiever Versetzungszeichen

Der Versetzungszeichenstil kievan wird durch die Eigenschaft glyph-name-alist des Accidental-Grobs ausgewählt. Dieser Stil stellt ein Kreuz und ein B-Zeichen zur Verfügung, die sich von den Standardzeichen unterscheiden. Es gibt kein Auflösungszeichen in der Kiever Notation. Das Kreuz wird in der Synodalen Musik nicht eingesetzt, kann aber in früheren Manuskripten auftreten. Es wurde vor allem der Vollständigkeit halber eingesetzt.

\clef "kievan-do"
\override NoteHead #'style = #'kievan
\override Accidental #'glyph-name-alist =
 #alteration-kievan-glyph-name-alist
bes' dis,

[image of music]

Siehe auch

Glossar: kievan notation, accidental.

Notationsreferenz: Versetzungszeichen, Automatische Versetzungszeichen, Die Feta-Schriftart


Kiever Taktstriche

Eine dekorative Figur wird üblicherweise am Ende von eines Musikstückes der Kiever Notation gesetzt, was man als Kiever Schlussstrich bezeichnen kann. Es wird gesetzt mit \bar "kievan".

  \clef "kievan-do"
  \override NoteHead #'style = #'kievan
  c \bar "kievan"

[image of music]

Siehe auch

Takte, Die Feta-Schriftart


Andere Sprachen: English, español, français, italiano, 日本語.
About automatic language selection.

LilyPond – Notationsreferenz